[1]
M. Bradna und C. Krell, „Anonyme Kindesabgabe – ein passgenaues Angebot für hilfesuchende Frauen oder der Preis für ein kollektives gutes Gewissen?“, QJB, Bd. 17, Juli 2014.